Für den Lashmaker: Wimpernkleber richtig aussuchen und anwenden

Wenn Augenfachärzte vor Wimpernextensions warnen, bezieht sich diese Warnung meist auf zwei Dinge: Die Hygiene im Wimpernsalon und die Reaktion auf den Wimpernkleber. Im heutigen Beitrag wollen wir uns genau anschauen, warum hochwertige Profi-Wimpernkleber wichtig sind und wie Sie auf die richtige Handhabung des Klebers achten. Denn als Lashmaker tragen sie eine große Verantwortung gegenüber Ihren Kundinnen.

 

Die Nachteile von schlecht ausgesuchten oder billigen Klebern liegen eigentlich auf der Hand:

  • Sie können allergische Reaktionen oder Allergien auslösen
  • Sie können die Augen mitunter stark reizen
  • Die Klebeleistung ist mit größter Wahrscheinlichkeit nicht gut

Allergien sind ein sehr schwieriges, sehr umfangreiches und vor allem ein medizinisches Thema. Grundsätzlich lassen sich jedoch zwei Dinge zu Allergien sagen: Zum Einen gibt es zum heutigen Zeitpunkt keine vollkommen hypoallergenen Wimpernkleber im Profi-Bereich, zum Anderen kann ein Mensch auch völlig überraschend und jederzeit allergische Reaktionen zeigen bzw. sogar entwickeln. Das bedeutet natürlich im Umkehrschluss nicht, dass es egal ist, was man verwendet; das Gegenteil ist der Fall. Sie als Wimpernstylistin sind in der Pflicht, sowohl auf die Qualität der verwendeten Materialien zu achten, als auch vor und während der Behandlung auf die Kundin einzugehen und auf die etwaigen Reaktionen rechtzeitig zu reagieren.

 

FUN FACT:

Es gibt zwar erste cyanacrylatfreie, natürliche Wimpernkleber auf dem Endkundenmarkt — deren Klebeleistung ist allerdings für die professionelle Wimpernverdichtung leider noch vollkommen unzureichend.

 

 

Viele Wimpernkleber für den professionellen Gebrauch werden heute zwar als mild oder hypoallergen beworben und verkauft, doch da sie allesamt auf Cyanacrylat basieren (und genau dieser Stoff ist der Allergieauslöser bei vielen), ist es unwahrscheinlich, dass nie jemand auf diese Kleber mit Rötungen reagiert. Aus diesem Grund führen heutige Studios auch oft bis zu vier verschiedene Sorten Wimpernkleber, um damit auf die individuellen Bedürfnisse der Kundinnen eingehen zu können. Achten auch Sie darauf, Wimpernkleber von verschiedenen Stärken für Ihre Arbeit auszusuchen. 

Achten Sie auch aus dem Grund auf Markenware, dass hochwertige Wimpernkleber weniger Klebergeruch entwickeln und tendenziell weniger Reizungen hervorrufen. Marken-Kleber sind zudem so entwickelt, dass sie bei optimaler Raumtemperatur und Raumfeuchtigkeit eine perfekte Klebeleistung entfalten. Billigware reagiert hingegen völlig unvorhersehbar.

 

Profi-Wimpernkleber Anwendungscheckliste

Und wenn Sie bereits ganz wunderbare Wimpernkleber für sich und vor allem für Ihre Kundinnen entdeckt haben?

Dann müssen Sie tatsächlich nur noch die richtige Handhabung beherrschen. Folgende zwei Anwendungsfehler kann man in der Praxis leider noch immer zu häufig beobachten:

  • Falsche Trocknungszeit für Ihre Technik
  • Fehler bei der Dosierung und Anwendung während der Behandlung

Die Trocknungszeit ist die Zeit, die der Wimpernkleber zum „Polymerisieren“ benötigt, also die Zeit, die vergehen muss, bis eine Wimpernextension sicher mit einer Naturwimper verbunden ist. Die Trocknungszeit im professionellen Bereich rangiert zwischen sofortiger und der Dauer von mehreren Sekunden. Jeder Anbieter von Profi-Wimpernkleberprodukten wird in seinem Portfolio Kleber mit verschiedenen Trocknungszeiten führen, um auf die verschiedenen Anforderungen der verschiedenen Lashmaker einzugehen. Grundsätzlich kann man sagen, dass erfahrene Lashstylistinnen auf kurze Trocknungszeiten setzen, während Berufsanfängerinnen sich mit längeren Trocknungszeiten sicherer fühlen. Was gilt für Sie persönlich? Um diese Frage sicher zu beantworten, kommen Sie um viele Praxisstunden mit verschiedenen Techniken nicht herum.

Dosierungs- und Anwendungsfehler mit dem Wimpernkleber sind am leichtesten zu beheben. Hier haben wir für Sie eine kleine Checkliste vorbereitet.

 

Profi-Wimpernkleber Anwendungscheckliste

  1. Vor dem Öffnen: Die Flasche gut schütteln
  2. Vor der Anwendung: Raumtemperatur und Raumfeuchtigkeit überprüfen und ggf. anpassen (Extra-Tipp: zwischen den Behandlungen gut lüften)
  3. Dosierung: Den kleinstmöglichen Tropfen entnehmen, Flaschenhals sofort säubern
  4. Entnahme: Die Wimpernextension stets nur in die Mitte des Tropfens tauchen, nie an den Rand, wo der Kleber schneller eintrocknet
  5. Trocknung: Zeigt der Klebertropfen auch nur erste Anzeichen von Polymerisierung (wird zäh, sieht anders aus), wird der alte Tropfen komplett weggewischt und neuer Kleber entnommen (s. Punkt 2)
  6. Aufbewahrung: Immer das Haltbarkeitsdatum und die Angaben zur richtigen Aufbewahrung beachten

Wir wünschen Ihnen ein sicheres und kreatives Arbeiten!

Kommentieren

Alle Kommentare werden zuerst geprüft.